Ausbildung

Die Ausbildung ist wohl das wichtigste Kapitel in der Rettungshundearbeit, denn nur ein gut ausgebildetes RH-Team sichert einen reibungslosen Ablauf im Einsatz und garantiert somit das sichere und schnelle Auffinden der vermissten Personen.

Anforderungen Hund:
Im Prinzip eignet sich jeder mittelgroße Hund (egal ob Mischling oder Rassehund) für die Ausbildung zum Rettungshund. Wichtig ist, dass der Hund in der Fläche eine gute Kondition und Lauffreudigkeit zeigt und für die Trümmerarbeit sind ein gutes Gleichgewichtsgefühl und Selbstsicherheit gefragt. Ängstliche Hunde sind genauso wie Raufer nicht geeignet. Die Ausbildung setzt ein gesundes Rudelverhalten und ein gesundes Verhältnis zum Menschen voraus.

Anforderungen Mensch:
Zusätzlich zu der Arbeit mit dem Hund muss sich auch der Mensch weitere Kenntnisse aneignen bzw. sein Wissen darüber vertiefen.

Das sind u.a.:

  • Erste Hilfe Mensch / Erste Hilfe Hund mit jährlicher Auffrischung
  • Funk
  • Orientierung im Gelände - Karte, Kompass und GPS
  • Einsatz- und Suchtaktik etc. 

Ein weites Feld, das viel Abwechslung bietet!

Ein gutes Team!

Das Vertrauen zwischen Hundeführer und Hund ist die Grundlage der Rettungshundeausbildung. In Einsatzsituationen gibt es sehr viele Fälle, in denen ein RH-Team sich ganz genau kennen muss. Darum sind unsere Hunde vollwertige Familienmitglieder, niemals Zwingerhunde. Er ist möglichst überall dabei und sollte viel Kontakt zu anderen Hunden und Menschen haben. Die Folgen einer falschen Haltung und mangelndes Vertrauen hemmen den Hund in der Ausbildung. 

Die Hundeausbildung beruht allein darauf, dass es unseren vierbeinigen Kollegen, wie auch uns Spaß machen muss. Zwang, rüde Ausbildungsmethoden oder auch Gruppendruck führen letztlich zur Demotivation - und zum Misserfolg. Außerdem sind Teamfähigkeit, Geduld und Belastbarkeit der Hundehalter gefordert, denn die Ausbildung bis zum geprüften RH-Team dauert mindestens zwei Jahre. Man muss sich auch im Klaren sein, dass viele Einsätze nachts und bei schlechtem Wetter sind.

Aber eins ist sicher: Die Rettungshundearbeitet bietet dem Tier eine optimale Beschäftigung. Alles Erlernte ist auch in anderen Lebensbereichen nützlich und nicht zu vergessen: Die Arbeit im Team macht sehr viel Spaß!